Deutsche Lizenz – was ändert sich für Online Casinos?

Der neue Glücksspielstaatsvertrag 2021 hat im Vorfeld für viel Wirbel und Unklarheiten gesorgt.

Absolut klar ist Folgendes: Glücksspiel ist in Deutschland nun offiziell LEGAL! Das Spielen wird dadurch sicherer aber es werden auch Spielmöglichkeiten und Gewinnchancen minimiert.

Vorteile
  • Glücksspiel bewegt sich in Deutschland aus der Grauzone heraus
  • Verlustminimierung durch neue Regelungen für Online Casinos
  • Maßnahmen zum Spielerschutz werden noch weiter ausgebaut
Nachteile
  • hohe Gewinne zu erzielen wird erheblich erschwert
  • Spieleangebot wird weniger abwechslungsreich
  • Gefahr besteht, dass sich Spieler andere Alternativen suchen

Um dir einen guten Überblick zu verschaffen, habe ich mich intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt.

Du findest hier alle Informationen zur deutschen Lizenz.

Übersicht: Glücksspielstaatsvertrag 2021
Offizielle Bezeichnung: Staatsvertrag zum Glücksspielwesen in Deutschland
Gängiger Titel: Glücksspielstaatsvertrag
Offizielle Abkürzung: GlüStV
Gilt für: Bundesrepublik Deutschland
Inkrafttreten der ursprünglichen Fassung: Erster Juli 2012
Inkrafttreten der Neufassung:Erster Juli 2021

Deutsche Lizenz

Mit der neuen deutschen Lizenz, kommen viele Neuerungen auf Spieler und Anbieter von deutschen Online Casinos und Sportwetten zu. Der neue Glücksspielstaatsvertrag 2021 soll dazu führen, dass die Sicherheit für dich als Spieler steigt und das Angebot damit attraktiver wird.

Ich habe dir die wichtigsten Veränderungen in folgender Liste zusammengestellt:

  1. Du kannst im Monat insgesamt maximal 1000€ einzahlen
  2. Verbot von Tischspielen & Jackpot Slots
  3. Keine Demoversionen ohne Registrierung
  4. 1€-pro-Spin-Regel
  5. Verbot von Live-Wetten
  6. Du kannst nicht mehr gleichzeitig bei mehreren Anbietern spielen
  7. Zentrale Sperrdatei
  8. Zwischen 06:00 und 21:00 Uhr gilt ein Werbeverbot

Damit du dir ein genaueres Bild der einzelnen Punkte machen kannst, gehe ich im folgenden ins Detail.

Monatliches Einsatzlimit von 1000€

Seit Inkrafttreten des Glücksspielstaatsvertrags 2021, kannst du maximal 1000€ im Monat setzen.

Diese 1000€ begrenzen sich dabei nicht auf einen Anbieter. Auch wenn du bei fünf Anbietern spielst, kannst du trotzdem insgesamt nur 1000€ setzen.

Es ist wohl geplant, dass bei Vorweisen einer guten Bonität auch höhere monatliche Einsätze möglich sein sollen. Sobald da genaueres klar ist, informiere ich dich dazu.

Verbot von Jackpot Slots & Tischspielen

Neben Tischspielen wie Black Jack, Baccarat und Roulette dürfen auch keine Jackpot Slots mehr angeboten werden.

Das Argument des Spielerschutzes bei den Jackpot Slots scheint sinnvoll, bei den Tischspielen muss man allerdings beachten, dass diese in landbasierten Spielbanken nicht verboten sind. Kunden können da nach wie vor uneingeschränkt setzen.

Keine Demoversionen

Demoversionen von Spielen sind ein beliebtes Feature, dass viele deutsche Online Casinos anbieten. Dieses bietet dir die Möglichkeit, ein Spiel ohne Risiko zu testen – und zwar auch dann, wenn du noch kein Kunde bei einem Casino bist.

Das fällt jetzt weg und steht nur noch registrierten und verifizierten Kunden zur Verfügung.

In einer Spielerrezension las ich dazu auch, dass es wohl Spieler gibt, die sich ein Limit von 100€ pro Monat setzen. Ist dieses erreicht, gehen sie dazu über, nur noch Demospiele zu spielen.

Pro Spin maximal 1€

Bisher waren Einsatzlimits sehr individuell von den deutschen Online Casinos festgelegt worden. So waren auch mal Einsätze bis 100€ pro Spin möglich. Das war vor allem für Highroller spannend.

Dem wird jetzt ein Riegel vorgeschoben. Ab sofort kannst du maximal 1€ pro Spin setzen.

Das wird vor allem High-Rollern den Spaß am Spiel nehmen und vermutlich dazu führen, dass hier auf Alternativen ausgewichen werden wird.

Verbot von Live-Wetten

Ein wirklich harter Einschnitt ist das Verbot von Live-Wetten. Du kannst zukünftig also nicht mehr während eines Spiels Wetten absetzen.

Das soll vor allem illegale Spielabsprachen verhindern und dem Spielerschutz dienen.

Verbot parallel bei mehreren Anbietern zu spielen

Du wirst nicht mehr bei mehreren Anbietern gleichzeitig spielen können. Jedes Spielerkonto wird zukünftig über einen zentralen Server laufen.

Wie das datenschutzkonform umgesetzt wird, ist allerdings noch nicht klar, denn ganz so banal ist die Umsetzung nicht.

Durch die Zentralisierung soll in Zukunft sichergestellt werden, dass zeitgleiches Spielen bei mehreren Anbietern unmöglich wird. Auch das monatliche 1000€ Verlustlimit soll so geregelt werden.

Außerdem sollen alle Spielerergebnisse dokumentiert und jederzeit nachvollziehbar gemacht werden.

Zentrale Sperrdatei

Im Zuge der zentral gespeicherten Spielerkonten kommt auch eine Sperrdatei. Sperrst du dich bei einem Online Casino oder Sportwettenanbieter, bist du bei allen Anbietern gesperrt. So zumindest der Plan. Bisher ist auch in diesem Punkt noch nicht ganz klar, wie das umgesetzt werden soll.

Eine gute Idee ist die geplante Möglichkeit eines 24 Stunden Notausschlusses bzw. Panik-Buttons. Solltest du aus Gründen des Selbstschutzes einen sofortigen Stopp benötigen, soll das so ermöglicht werden.

Du schließt dich für 24 Stunden bei einem Anbieter aus und bist automatisch bei allen anderen deutschen Online Casinos oder Sportwettenanbietern gesperrt.

Vergabe der deutschen Lizenz

In der Zwischenzeit gibt es die ersten Online Casinos und Sportwettenanbieter mit der neuen deutschen Lizenz.

Damit ein Online Casino die deutsche Lizenz erhält, muss es sechs Voraussetzungen erfüllen. dieses sehen folgendermaßen aus:

  1. Wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit und Stabilität muss sichergestellt sein.
  2. Die lokalen Gesetzgebung des Wohnsitzes des Spielers muss beachtet werden.
  3. Maßnahmen zur Prävention von Geldwäsche müssen ergriffen werden.
  4. Ein Plan zur Verhinderung von Manipulation und Betrug muss vorgelegt werden.
  5. Alle Spielerergebnisse müssen dokumentiert werden und jederzeit nachvollziehbar sein.
  6. Maßnahmen zum Spielerschutz müssen in Kooperation mit unabhängigen Organisationen umgesetzt werden.

Fairerweise muss man sagen, dass die allermeisten Online Casinos alle oder die meisten Punkte schon seit Jahren erfüllen und damit ein Erwerb der deutschen Lizenz meist nur noch mit kleineren Hürden verbunden sein dürfte. Sofern das Casino eine deutsche Lizenz anvisiert.

Werbeverbot oder nicht?

Der Glücksspielstaatsvertrag 2021 bringt auch einige Änderungen im Bezug auf die Werbemöglichkeiten rund um das Glücksspiel mit sich. Vorgesehen ist beispielsweise ein Werbeverbot von 06:00 bis 21:00 Uhr. Noch gibt es keine aufschlussreiche Studienlage dazu, die den Beweis erbringt, ob ein solches Werbeverbot tatsächlich zum Spielerschutz beiträgt.

Auch Sportwettenanbieter sind von dem Werbeverbot betroffen. Es darf zum Beispiel keine Radio- und Fernsehwerbung vor Live-Spielen mehr geschalten werden.

Wie das aber genau aussehen wird, ist aktuell ebenfalls noch nicht klar. Sobald die genauen Vorgaben und Richtlinien dazu stehen, erfährst du es hier.

Eine gute, informative Werbung bei der Öffnung des Glücksspielmarktes ist eine sinnvolle Sache – so kann man die Kunden auf dem neuen Weg mitnehmen.

Schleswig-Holstein Lizenz vs. deutsche Lizenz

Vor Juli 2021 gab es schon die Möglichkeit für Online Casinos eine deutsche Lizenz zu erhalten. Die Schleswig-Holstein Lizenz war die erste Möglichkeit für Wettanbieter, aus der Grauzone und damit auch aus der latenten Illegalität herauszutreten – zumindest in Schleswig-Holstein.

Mit dem neuen Glücksspielstaatsvertrag 2021 wird die Legalität des Glücksspiels auf ganz Deutschland ausgeweitet. Im folgenden gehe ich näher auf die Unterschiede ein.

Schleswig-Holstein Lizenz

Online Casinos konnten sich in Deutschland auch vor dem Glücksspielstaatsvertrag 2021 lizenzieren lassen. Denn Schleswig-Holstein ist eine Art Pionier bezüglich der Lizenzierung und Regulierung von seriösen Online Casinos.

Schon im Jahr 2012 hat das Bundesland die ersten deutschen Online Casinos lizenziert. Obwohl zu dieser Zeit auch schon eine reformierte Neuauflage des ersten deutschen Glücksspielstaatsvertrags von 2008 aufgelegt wurde.

Doch Schleswig-Holstein ratifizierte diesen nicht sofort und beging seinen eigenen Weg. Im Gegensatz zum bestehenden Glücksspielstaatsvertrag ermöglichte die Schleswig-Holstein Lizenz die uneingeschränkte Werbung und den Vertrieb für seriöse Online Casinos und Sportwettenanbieter.

Außerdem und das war viel entscheidender, erhielten Anbieter von Online Casinos oder Sportwetten Lizenzen mit sechs Jahren Laufzeit.

Fazit

Was man also zusammenfassend über die neue deutsche Lizenz und den Glücksspielstaatsvertrag 2021 sagen kann: Gut, dass Glücksspiel endlich aus der Grauzone raus ist und damit legal wird.

Leider muss man aber auch festhalten, dass einige der festgelegten Gesetzesvorgaben noch nicht bis zu Ende gedacht sind. Oder anders formuliert: Wie die geplanten Maßnahmen am Ende umgesetzt werden sollen, ist größtenteils noch nicht klar.

Positiv ist, dass der Spielerschutz deutlich verbessert wird. Allein die Möglichkeit sein Recht nun auf deutschem Boden einfordern zu können, erleichtert vieles.

Die begrenzte Einzahlungssumme von monatlich 1000€ als auch die 1€-pro-Spin-Regel können aber auch dazu führen, dass so mancher Spieler nach Alternativen suchen wird, weil ihm die Möglichkeiten nicht ausreichen.

Es bleibt also weiter spannend, wie sich die geplanten Maßnahmen in der Realität umsetzen lassen und bewähren.

Damit du immer auf dem laufenden Stand bleibst, erfährst du hier alle brandneuen News zu dem Thema deutsche Lizenz und Glücksspielstaatsvertrag 2021.

FAQ zur deutschen Lizenz

Mit inkrafttreten des neuen Glücksspielstaatsvertrags 2021, gilt ab sofort ein monatliches Einzahlungslimit von 1000€. Ganz egal, bei wieviel Glücksspielanbietern du spielst.

Über das zentralisierte Spielerkonto, soll in Zukunft nachvollzogen werden können, wo du schon wieviel Geld gesetzt hast. Sind die 1000€ verspielt, hast du bis zum nächsten Monat keine Möglichkeit mehr, mit Echtgeld zu spielen.

Seit Juli 2021 gilt die 1€-pro-Spin-Regel. Du kannst in deutschen Online Casinos dann nur noch maximal 1€ je Drehung am Online Spielautomaten setzen.

Für die meisten Spieler dürfte das keine große Veränderung mit sich bringen. Spieler die gern mehr setzen möchten, werden sich wohl nach Alternativen umsehen.

Online Casinos mit deutscher Lizenz dürfen leider keine Tischspiele und Jackpot Slots mehr anbieten. Dir stehen aber alle Varianten von Spielautomaten zur Verfügung und es bleibt abzuwarten, ob das Verbot der Tischspiele in der jetzigen Variante bestehen bleibt.

Der neue Glücksspielstaatsvertrag 2021 sieht Demoversionen von Spielen leider nur noch für registrierte und verifizierte Spieler vor. Sie sind also nach wie vor nutzbar – aber mit Auflagen.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~vVTVTVTVv~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~